KroatienKroatien

Sounderinnerung: U Jardinu

Hotel

HotelHotelHotel Iberostar Albatros****

in Cavtat (Süd-Dalmatien, Region Dubrovnik)

 

Das Hotel liegt etwa 5 km vom internationalen Flughafen Dubrovnik und ca. 20 km von der Stadt Dubrovnik entfernt direkt in einer kleinen Adria-Bucht am Rande von Cavtat, nur durch eine kleine Einbahnstraße vom Strand getrennt.

Strand Pool Bucht

Am kurzen, steinigen Strand sollte man auf jeden Fall Badeschuhe tragen. Da die Liegen und Schirme für 20 bzw. 25 Kuna (ca. 2,80/3,50 Euro) am Tag zu mieten sind, ist eine kostenlose Liege am nur 50m entfernten Pool die bessere Wahl.

Dubrovnik

Dubrovnik Dubrovnik Dubrovnik

Dubrovnik Dubrovnik Dubrovnik

Die Hauptstadt der Region Süd-Dalmatien hat eine bewegte Vergangenheit, in den letzten Jahrhunderten wie in den letzten Jahrzehnten. Heute ist die schmucke Stadt wieder ein Touristenmagnet, nur die Seilbahn geht noch nicht wieder. Offizielle Währung in Kroatien ist der Kuna.

 Montenegro

Kotor Montenegro Budva

Ein Ausflug in das nur 30 km entfernte Montenegro zeigt beeindruckende Natur wie in der Bucht von Kotor, geschichtsträchtige Orte und touristische Ziele wie in Budva. Das alles ist mit der Schnellfähre von Dubrovnik zu erreichen, wenn man die Grenzformalitäten hinter sich gebracht hat. Offizielle Währung in Montenegro ist der Euro.

Bosnien-Herzegowina

u09_mostar3 Mostar Brücke

Um nach Mostar in Bosnien und Herzegowina zu gelangen, muss man von Dubrovnik zweimal die Grenze überschreiten, da die einzige Straße ein Stück über bosnisches Gebiet führt. Hier sieht man besonders gut den Unterschied zwischen dem christlichen Kroatien und dem muslimisch geprägten Nachbarn. Offizielle Währung in Bosnien und Herzegowina ist die konvertible Mark, also praktisch der Euro.

Nachdem die 1993 zerstörte symbolträchtige Brücke zwischen dem christlichen und dem muslimischen Teil wieder aufgebaut wurde, sind aber noch jede Menge andere Wunden des Krieges zu schließen.

Korcula

  Korcula Korcula Cavtat

kaputtNeben idyllischen Plätzen wie in Korcula und Cavtat gibt es auch in Kroatien  noch einige Ruinen des letzten Krieges. Erst auf den zweiten Blick sind die Einschüsse zu sehen. Die Menschen scheinen die Schrecken schon gut verarbeitet zu haben.

Ein großes Etappenziel für die meisten Kroaten ist die angestrebte EU-Mitgliedschaft des Landes.


Kommentare

2009 Süd-Dalmatien — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.